1. Einleitung

Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über die Kindertagestätte Mini Messe. Es dient Eltern zur Orientierung, die beabsichtigen ihr Kind in die Kita zu bringen über Grundsätze, Tagesablauf, Personal, Tarife usw. Geldgeber können Einblick nehmen in Strukturen, Organisation, Finanzen, ebenso erhalten weitere Interessierte einen Überblick über den Betrieb.

 

2. Sinn und Zweck 

Kita Mini Bläsi ist ein Gesamtkonzept für die ausserfamiliäre Kinderbetreuung und soll als Ergänzung zu bestehenden Angeboten wie Pflegeplätzen, Tagesmutterbetreuung usw. dienen. In unserer Kita bieten wir  maximal 12 Ganztagsplätze für Kinder ab drei Monaten bis 7 Jahren , unabhängig von Ihrer Nationalität, Herkunft oder Konfession. Wir ermöglichen den Kindern eine familiäre Umgebung wo sie sich entfalten und  entwickeln können.

 

3. Ziele und Grundsätze

Die Kinder werden durch qualifiziertes Personal betreut. Unser Ziel ist es, den Kleinen Geborgenheit, Sicherheit und individuelle Entfaltungsmöglichkeiten zu bieten, und sie altersgerecht und ganzheitlich zu fördern. Der Tagesablauf der Kita wird abhängig von den Bedürfnissen der Kinder flexibel gestaltet. Der Kitaalltag bietet Gelegenheit Beziehungen aufzubauen, Konflikte auszutragen Gefühle auszudrücken und andere wichtige soziale Erfahrungen zu machen. Zudem legen wir großen Wert auf kreative Gestaltungs- und Ausdrucksmöglichkeiten, wie Musik, Gesang, Rhythmik, malen und basteln, sowie auf die Sprachfrühförderung Deutsch. Durch einen strukturierten Tagesablauf und Rituale vermitteln wir den Kleinen die nötige Geborgenheit und Sicherheit.

 

4. Betriebsbewilligung

Die Kita Mini Bläsi verfügt über eine gültige Betriebsbewilligung.

 

5. Personal

Für die Betreuung Ihrer Kinder steht uns ein fachlich qualifiziertes und herzliches Team zur Verfügung

 

6. Betreuungsplätze/Kindergruppe

Wir bieten in unserer Kita 12 Betreuungsplätze für Kinder im Alter von drei Monaten bis zum 7 Jahren an.

 

7. Aufnahmebedingungen

Bei einem ausführlichen Gespräch werden die Betreuungszeiten besprochen und mittels Vertrag geltend gemacht. Die Eltern verpflichten sich somit zur Einhaltung der vereinbarten Betreuungszeiten. Um dem Kind eine gewisse Beständigkeit in der Gruppe zu ermöglichen empfehlen wir eine Mindestanwesenheit von einem ganzen Tag oder zwei Halbtagen. Die Krippe ist politisch wie konfessionell neutral und steht allen Nationalitäten offen. Integration und Toleranz gegenüber Fremden ist uns wichtig.

 

8. Öffnungszeiten

Montag bis Freitag von 06:30 bis 18:30 Uhr.

 

9. Betriebsferien

Die Kita bleibt während Weihnachten und Neujahr geschlossen sowie 3 Wochen in den Sommerschulferien.

 

10. Tagesablauf / Bring – und Abholzeiten 

Die Kinder werden zwischen 06.30 und 09.00 Uhr in die Kita gebracht. Kinder die Frühstücken wollen, sollten bis 07.30 Uhr in der Kita sein. Ist die Gruppe vollzählig, versammeln wir uns im Gruppenraum zu geführten Aktivitäten. Die Zeit bis zum Mittagessen (ca. 11.45 Uhr) verbringen wir meistens mit Freispiel oder draussen in der Natur. Nach dem Mittagessen haben die Kinder die Gelegenheit sich auszuruhen zu schlafen oder einer ruhigen Beschäftigung nachzugehen. Kinder, welche die Einrichtung nur am Vormittag (inkl. Mittagessen) besuchen, können um 14:00 Uhr abgeholt werden. Kinder die Einrichtung nur am Nachmittag besuchen, sollten um 11:45 Uhr gebracht werden. Der Nachmittag besteht wiederum aus dem Aufenthalt im Freien, geführten Aktivitäten und Freispiel. Ab 16.30 Uhr können Sie Ihre Kinder wieder abholen. Falls Sie Ihr Kind früher holen wollen oder wenn Sie verhindert sind und jemand anders Ihr Kind holt, bitten wir Sie, uns dies mitzuteilen. Wir geben die Kinder keinen uns fremden Personen mit.

 

11. Eingewöhnung

Die Eingewöhnungszeit ist für das Kind, die Eltern und die Betreuerinnen ausserordentlich wichtig. Wenn immer möglich, gewöhnen wir die Kinder nach dem "Berliner Eingewöhnungsmodell" ein. Dieses dauert in der Regel ein bis zwei Wochen und läuft wie folgt ab: Das Kind besucht die Kita mit einem Elternteil, wenn möglich, drei Tage hintereinander für jeweils 60 bis 90 Minuten. Am vierten Tag lassen die Eltern das Kind mit den Betreuerinnen für eine gewisse Zeit allein. Je nach Verlauf dieser ersten vier Tage wird die Eingewöhnungszeit nach Absprache individuell weitergeführt oder beendet. Es wird eine Eingewöhnungspauschale gemäss Tarifordnung erhoben.

 

12. Essen

Es wird auf eine kindergerechte, ausgewogene und gesunde Ernährung geachtet. Die Kinder erhalten je nach Betreuungsvariante folgende Verpflegung: Frühstück, Znüni, Mittagessen und Zvieri. Zudem steht den Kindern jederzeit Tee oder Wasser zur Verfügung. Für Kleinkinder muss die Schoppen-und Breinahrung selber mitgebracht werden.

 

13. Kleidung / persönliche Gegenstände

Die Kinder sollen der Witterung angepasste, bequeme Kleider tragen. Eigene Ersatzkleider sollten stets in der Kita zur Verfügung stehen. Jedes Kind bringt beim  Eintritt seine eigenen Hausschuhe oder Rutschsocken und wenn nötig, Windeln mit. Kuscheltiere und Nuggi darf das Kind selbstverständlich mitbringen. Für Spielsachen, die mitgebracht werden, kann keine Haftung übernommen werden.

 

14. Krankheit / Unfall

Wenn ein Kind krank ist, sollte es zu Hause bleiben. Wird das Kind während der Betreuungszeit krank, werden die Erziehungsberechtigten umgehend  benachrichtigt. Im Interesse des Kindes werden die Eltern gebeten das Kind baldmöglichst abzuholen. Im Notfall ist das Personal berechtig, dass Kind zum Arzt  oder ins Spital zu bringen. Die Kosten werden von den Eltern getragen. Allergien und andere Empfindlichkeiten sollten beim Eintritt besprochen werden.  Ansteckende Krankheiten in der Familie oder Nachbarschaft müssen der Betriebsleitung unverzüglich gemeldet werden. Bei Krankheit oder Unfall wird weiterhin  die Tagespauschale aufrecht erhalten.

 

15. Abwesenheit

Ferien müssen mindestens eine Woche im Voraus bekannt gegeben werden. Kurzfristige Absenzen(Krankheiten, sonstige Abwesenheiten) sind bis spätestens 09.00 Uhr  des betreffenden Tages der Kitaleitung bekannt zu geben. Abwesenheiten werden nicht rückvergütet.

 

16. Versicherung

Die Eltern haben für das Kind eine Kranken- und Unfallversicherung abgeschlossen und benötigen eine Privathaftpflichtversicherung. Die Einrichtung verfügt  über eine Sach -und Betriebshaftpflichtversicherung.

 

17. Hygiene und Sicherheit

Die gesetzlichen Anforderungen an die Hygiene werden regelmäßig durch das Lebensmittelinspektorat  überprüft. Für die Sicherheit der Kinder werden Massnahmen getroffen wie: Sicherheitsschlösser an Fenstern, geschützte Steckdosen, Feuerlöscher, Brandschutztüre usw.

 

18.  Austritt/Kündigung

Der Betreuungsplatz kann durch die Eltern oder durch die Kitaleitung mit einer Frist von zwei Monaten auf Ende des Kalendermonats gekündigt werden. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen. Kündigungen von einzelnen Tagen oder Halbtagen haben auch schriftlich zu erfolgen.